Немецкий язык с Эрихом Кестнером Трое в снегу Erich Kästner Drei Männer im Schnee



страница1/43
Дата28.07.2016
Размер7.62 Mb.
  1   2   3   4   5   6   7   8   9   ...   43




Немецкий язык с Эрихом Кестнером

Трое в снегу
Erich Kästner

Drei Männer im Schnee
Книгу адаптировала Наталья Агеева
Метод чтения Ильи Франка


Das erste Vorwort (предисловие первое)

Der Millionär als künstlerisches Motiv (миллионер как художественная тема; das Motív; der Künstler — художник, артист, деятель искусства)
1. Millionäre sind aus der Mode gekommen (миллионеры вышли из моды; die Mode). Sogar die Filmkritiker behaupten es (даже кинокритики утверждают это; der Filmkritiker). Und das gibt zu denken (и это дает повод для размышления).

Sie schreiben, man könne betresste Diener, parkähnliche Gärten und pompöse Villen nicht länger sehen (они пишут, что видеть больше не могут обшитых галунами слуг, сады, похожие на парки, и помпезные виллы; die Tresse — галун, позумент; der Diener; der Park; ähnlich — похожий, сходный, подобный; der Garten; die Villa; länger — от lange — долго, долгое время). Man habe genug von echten Tizians an den Wänden, genug auch von Aktienpaketen in den Tresors (надоели подлинные Тицианы на стенах и пакеты акций в сейфах; genug — довольно, достаточно; genug haben — надоесть, быть достаточным; die Wand; das Aktienpakét; der Tresór) — und Festlichkeiten mit mehr als zwanzig, womöglich elegant gekleideten Gästen zu zeigen, sei eine Zumutung ohnegleichen (ну а показывать торжества с более чем двадцатью достаточно элегантно одетыми гостями — это уж неслыханная наглость; die Festlichkeit; der Gast; die Zumutung — требование /несправедливое/; ohnegleichen — бесподобный, несравненный).

Nun las ich neulich im Blatt, es gebe immer noch Millionäre (но вот недавно я прочел в газете, что миллионеры все еще есть; lesen; das Blatt — /разг./ газета, журнал).

Ich habe keine Gelegenheit, die Glaubwürdigkeit dieser Nachricht nachzuprüfen (у меня нет возможности проверить достоверность этого известия; die Gelegenheit; glaubwürdigдостоверный, правдивый, правдоподобный; die Nachricht). Unter meinen Bekannten befindet sich jedenfalls kein Millionär (среди моих знакомых, во всяком случае, ни одного миллионера нет; der Bekannte; sich befinden — пребывать, находиться). Doch das kann Zufall sein (но это, возможно, случайность; der Zufall). Es beweist noch nichts (это еще ничего не доказывает).

In England, so stand in der Zeitung, gebe es mehr als zweihundert ordnungsgemäß gemeldete Einwohner, deren jeder über mindestens eine Million Pfund Sterling verfüge (в Англии, так было написано в газете, более двухсот официально зарегистрированных жителей, из которых каждый располагает по крайней мере миллионом фунтов стерлингов; die Zeitung; ordnungsgemäß — надлежащим образом, в соответствии с правилами; der Einwohner). Und in anderen Ländern sei es ähnlich (и в других странах похоже = подобная картина; das Land).

Aus welchem Grunde sind dann aber die Millionäre aus der Mode gekommen (но по какой же тогда причине миллионеры вышли из моды; der Grund)? Weshalb ist man dagegen, dass sie und ihre kostspielige Umgebung sich auf der Leinwand und im Roman widerspiegeln (почему кто-то против, чтобы они /миллионеры/ и их роскошное окружение были изображены на киноэкране и в романах; kostspielig — дорогой, дорогостоящий; die Umgebung; sich widerspiegeln — отображаться; die Leinwand; der Roman)?


1. Millionäre sind aus der Mode gekommen. Sogar die Filmkritiker behaupten es. Und das gibt zu denken.

Sie schreiben, man könne betresste Diener, parkähnliche Gärten und pompöse Villen nicht länger sehen. Man habe genug von echten Tizians an den Wänden, genug auch von Aktienpaketen in den Tresors — und Festlichkeiten mit mehr als zwanzig, womöglich elegant gekleideten Gästen zu zeigen, sei eine Zumutung ohnegleichen.

Nun las ich neulich im Blatt, es gebe immer noch Millionäre.

Ich habe keine Gelegenheit, die Glaubwürdigkeit dieser Nachricht nachzuprüfen. Unter meinen Bekannten befindet sich jedenfalls kein Millionär. Doch das kann Zufall sein. Es beweist noch nichts.

In England, so stand in der Zeitung, gebe es mehr als zweihundert ordnungsgemäß gemeldete Einwohner, deren jeder über mindestens eine Million Pfund Sterling verfüge. Und in anderen Ländern sei es ähnlich.

Aus welchem Grunde sind dann aber die Millionäre aus der Mode gekommen? Weshalb ist man dagegen, dass sie und ihre kostspielige Umgebung sich auf der Leinwand und im Roman widerspiegeln?
2. Ja, wenn sich's um gefährliche Wesen und um verbotene Dinge handelte, ließe sich die Abneigung verstehen (да, если бы речь шла об опасных субъектах и запретных вещах, такое нерасположение было бы понятно; das Wesen; die Gefahr — опасность; verbieten — запрещать; das Ding)! Das Radfahren auf der verkehrten Straßenseite beispielsweise ist gefährlich und verboten (например, ехать на велосипеде по неправильной стороне улицы = по улице против движения опасно и запрещено; verkehrt — неправильный, перевернутый, ошибочный; die Straßenseite); und so wäre es in der Tat höchst unpassend, als Maler oder Schriftsteller etwas Derartiges zu wiederholen, indem man's darstellt (и в самом деле, было бы совершенно неуместно повторять нечто подобное, будучи живописцем или писателем, изображая это /в своем произведении/; die Tat; höchst от hoch; passen — подходить, сочетаться, годиться; der Maler; der Schriftsteller). Das leuchtet ein (это очевидно; einleuchten — быть ясным, быть очевидным).

Einbrüche und Raubüberfälle sind als künstlerische Motive ebenfalls ungeeignet (кражи и бандитские нападения также не годятся в качестве художественных тем; der Einbruch; einbrechen — взламывать, врываться, производить кражу со взломом; der Raubüberfall — нападение с целью ограбления; der Raub — грабеж, разбой; überfallen — нападать, совершать налет; eignen — годиться, подходить). Denn auch in der Wirklichkeit sind sie, außer bei den Dieben selber, kaum erwünscht (ибо в действительности они вряд ли желательны = вряд ли кому нравятся, кроме как самим грабителям; die Wirklichkeit; der Dieb).

Aber die Millionäre? Sind sie verboten (они запрещены)? Oder sind sie gar gefährlich (или они даже опасны)? Weit gefehlt (ничего подобного; fehlen — недоставать, не хватать, не попасть; weit — намного, гораздо, далеко)! Sie zahlen Steuern (они платят налоги; die Steuer). Sie beschaffen Arbeit (создают рабочие места; beschaffen — заготавливать, снабжать; die Arbeit). Sie treiben Luxus (живут в роскоши; der Luxus — роскошь, великолепие; Luxus treiben — жить в роскоши, утопать в роскоши). Sie sind wesentliche Bestandteile von Staat und Gesellschaft (они являются важными составными частями общества и государства; der Bestandteil; der Bestand — состав; bestehen; der Staat; die Gesellschaft).

Als ich neulich las, dass es noch immer Millionäre gebe, las ich aber auch, ihre Zahl sei im Schwinden begriffen (правда, когда я недавно прочитал, что миллионеры еще существуют, я также прочитал о том, что их число убывает; das Schwinden — исчезновение, убывание, уменьшение; begreifen — понимать, постигать, ловить; in etwas begriffen sein — находиться в каком-л. cостоянии/в стадии). Und vielleicht führt dieser Hinweis zu jener Antwort, die ich suche (а может, это замечание и указывает на ответ, который я ищу = в этом и заключается ответ на мой вопрос; der Hinweis; hinweisen — указывать, ссылаться, намекать; die Antwort). — Sicher hat der Leser gelegentlich zum Himmel emporgesehen, während die Sonne hinterm Horizont versank (наверняка читатель не раз смотрел в небо, когда солнце опускалось за горизонт; emporsehen — смотреть вверх; der Himmel; der Horizónt; versinken). Wenige Minuten, nachdem sie untergegangen ist, beginnen plötzlich die westlichen Wolken zu glühen (через несколько минут после того, как оно зайдет, западные облака = облака на западе внезапно начинают пылать; untergehen; die Wolke; der West(en) — запад). Sie erröten (они краснеют). Einsam leuchten sie über der grauen, dämmernden Welt (одиноко светятся они над серым, покрывающимся мглой миром; dämmern — смеркаться, затемнять, застилать; die Welt).

Die Wolken schimmern rosarot, aber die Sonne versank (облака поблескивают красноватым цветом, но солнце закатилось). Sollten die Millionäre jenen Wolken gleichen (может, миллионеры похожи на те облака)? Sollten sie der Abglanz einer Zeit sein, die schon untergegangen ist (может, они отблеск времени, которое уже ушло)? Sollten sie deshalb aus der Mode gekommen sein (может, поэтому они вышли из моды)?

Um es kurz zu machen: Ich weiß es nicht (короче говоря, я не знаю; etwas kurz machen — /разг./ не тянуть, быстро расправиться с чем-либо).


2. Ja, wenn sich's um gefährliche Wesen und um verbotene Dinge handelte, ließe sich die Abneigung verstehen! Das Radfahren auf der verkehrten Straßenseite

beispielsweise ist gefährlich und verboten; und so wäre es in der Tat höchst unpassend, als Maler oder Schriftsteller etwas Derartiges zu wiederholen, indem man's darstellt. Das leuchtet ein.

Einbrüche und Raubüberfälle sind als künstlerische Motive ebenfalls ungeeignet. Denn auch in der Wirklichkeit sind sie, außer bei den Dieben selber, kaum erwünscht.

Aber die Millionäre? Sind sie verboten? Oder sind sie gar gefährlich? Weit gefehlt! Sie zahlen Steuern. Sie beschaffen Arbeit. Sie treiben Luxus. Sie sind wesentliche Bestandteile von Staat und Gesellschaft.

Als ich neulich las, dass es noch immer Millionäre gebe, las ich aber auch, ihre Zahl sei im Schwinden begriffen. Und vielleicht führt dieser Hinweis zu jener Antwort, die ich suche. — Sicher hat der Leser gelegentlich zum Himmel emporgesehen, während die Sonne hinterm Horizont versank. Wenige Minuten, nachdem sie untergegangen ist, beginnen plötzlich die westlichen Wolken zu glühen. Sie erröten. Einsam leuchten sie über der grauen, dämmernden Welt.

Die Wolken schimmern rosarot, aber die Sonne versank. Sollten die Millionäre jenen Wolken gleichen? Sollten sie der Abglanz einer Zeit sein, die schon untergegangen ist? Sollten sie deshalb aus der Mode gekommen sein?

Um es kurz zu machen: Ich weiß es nicht.


Das zweite Vorwort (предисловие второе)

Der Verfasser gibt die Quellen an (издатель указывает источники; die Quelle; angeben)
3. Obwohl die Millionäre aus der Mode gekommen sind und obwohl ich nicht einmal genau weiß warum, ist, dessenungeachtet, die Hauptfigur dieses Buchs ein Millionär (хотя миллионеры вышли из моды и я даже не знаю почему, тем не менее главный герой этой книги — миллионер). Das ist nicht meine Schuld (это не моя вина; die Schuld). Sondern es kam so (а получилось это так; kommen):

Mein Freund Robert und ich fuhren vor einigen Monaten nach Bamberg, um uns den dortigen Reiter anzusehen (несколько месяцев тому назад мой друг Роберт и я поехали в Бамберг, чтобы посмотреть на тамошнего всадника; der Freund; fahren; der Monat; der Reiter). Den Bamberger Reiter (Бамбергского всадника).

Elfriede, eine junge Kunsthistorikerin, hatte Robert mitgeteilt, dass sie nur einen Mann heiraten werde, der den Bamberger Reiter kenne (Эльфрида, молодая искусствоведша, заявила Роберту, что выйдет замуж только за того мужчину, который знает Бамбергского всадника; die Kunsthistórikerin; die Kunst — искусство, художество; der Mann).

Ich hatte meinem Freunde daraufhin einen ausgezeichneten Rat gegeben (я дал своему приятелю в отношении этого отличный совет; der Rat). Hätte er ihn beherzigt, wären wir billiger davongekommen (если бы он послушался его /совета/, мы бы дешевле отделались; billig — дешевый, недорогой; billig davonkommen — дешево отделаться). Aber er war dagegen gewesen (но он был против). Vor der Hochzeit dürfe man seine Frau nicht schlagen (до свадьбы жену бить нельзя /по его утверждению — dürfe — от darf — передает косвенную речь/; die Hochzeit; die Frau). Eine veraltete Ansicht, wie man zugeben wird (устарелый взгляд, согласитесь; die Ansicht; veralten — устаревать; zugeben — согласиться, сознаться). Doch er bestand darauf (но он настоял на своем; bestehen). Und schließlich war es seine Braut, nicht die meine (в конце концов, это была его невеста, не моя; die Braut).

So fuhren wir nach Bamberg (и мы поехали в Бамберг).

(Ich möchte an dieser Stelle vorausschicken, dass sich die Kunsthistorikerin Elfriede während unsrer Abwesenheit mit einem Zahnarzt verlobte (в этом месте я хочу, забегая немного вперед, сказать, что искусствоведша Эльфрида во время нашего отсутствия обручилась с каким-то зубным врачом; die Stelle; vorausschicken — предпосылать; die Abwesenheit; der Zahnarzt). Er kannte den Bamberger Reiter übrigens auch nicht (Бамбергского всадника он, между прочим, тоже не знал). Statt dessen verabfolgte er ihr eine Maulschelle (вместо этого он отвесил ей оплеуху; die Maulschelle). Man nennt das, glaube ich, seelische Kompensation (это называют, я думаю, психической компенсацией; die Seele — душа; die Kompensatión). Daraufhin war ihm Elfriede um den Hals gefallen (в ответ на это Эльфрида бросилась ему на шею; der Hals; j-m um den Hals fallen — броситься кому-либо на шею). So sind die Frauen (таковы женщины). Doch das wussten wir damals noch nicht (но мы тогда этого еще не знали).)



In unserem Abteil saß ein älterer Herr (в нашем купе сидел пожилой господин; das Abteil; der Herr; sitzen). Er hatte Gallensteine (у него были желчные камни; der Gallenstein; die Galle — желчь). Man sah es ihm nicht an (по нему это не было видно; ansehen). Aber er sprach darüber (но он об этом говорил; sprechen). Er sprach überhaupt sehr viel (он вообще говорил очень много). Und bevor er, hinter Leipzig, aufstand, um im Speisewagen eine Tasse Kaffee zu trinken (но перед тем как встать после Лейпцига, чтобы пойти в вагон-ресторан выпить чашку кофе; der Speisewagen; die Tasse; der Kaffee), erzählte er uns haarklein jene wahre Geschichte (он рассказал нам с мельчайшими подробностями ту подлинную историю; haarklein — очень подробно; die Geschichte), die den Inhalt des vorliegenden Buches bilden wird und deren Hauptfigur, es ist nicht zu ändern, ein Millionär ist (которая формирует содержание = которая легла в основу данной книги и главный герой которой — тут уж ничего не изменишь — миллионер; der Inhalt; vorliegen — существовать, быть представленным, быть налицо).
3. Obwohl die Millionäre aus der Mode gekommen sind und obwohl ich nicht einmal genau weiß warum, ist, dessenungeachtet, die Hauptfigur dieses Buchs ein Millionär. Das ist nicht meine Schuld. Sondern es kam so:

Mein Freund Robert und ich fuhren vor einigen Monaten nach Bamberg, um uns den dortigen Reiter anzusehen. Den Bamberger Reiter.

Elfriede, eine junge Kunsthistorikerin, hatte Robert mitgeteilt, dass sie nur einen Mann heiraten werde, der den Bamberger Reiter kenne.

Ich hatte meinem Freunde daraufhin einen ausgezeichneten Rat gegeben. Hätte er ihn beherzigt, wären wir billiger davongekommen. Aber er war dagegen gewesen. Vor der Hochzeit dürfe man seine Frau nicht schlagen. Eine veraltete Ansicht, wie man zugeben wird. Doch er bestand darauf. Und schließlich war es seine Braut, nicht die meine.

So fuhren wir nach Bamberg.

(Ich möchte an dieser Stelle vorausschicken, dass sich die Kunsthistorikerin Elfriede während unsrer Abwesenheit mit einem Zahnarzt verlobte. Er kannte den Bamberger Reiter übrigens auch nicht. Statt dessen verabfolgte er ihr eine Maulschelle. Man nennt das, glaube ich, seelische Kompensation. Daraufhin war ihm Elfriede um den Hals gefallen. So sind die Frauen. Doch das wussten wir damals noch nicht.)

In unserem Abteil saß ein älterer Herr. Er hatte Gallensteine. Man sah es ihm nicht an. Aber er sprach darüber. Er sprach überhaupt sehr viel. Und bevor er, hinter Leipzig, aufstand, um im Speisewagen eine Tasse Kaffee zu trinken, erzählte er uns haarklein jene wahre Geschichte, die den Inhalt des vorliegenden Buches bilden wird und deren Hauptfigur, es ist nicht zu ändern, ein Millionär ist.
4. Als der ältere Herr das Abteil verlassen hatte, sagte Robert (когда пожилой господин покинул купе, Роберт сказал): »Übrigens ein ausgezeichneter Stoff (между прочим, великолепный материал; der Stoff).«

»Ich werde einen Roman daraus machen (я сделаю из него /из материала/ роман; der Román)«, entgegnete ich (ответил я).

»Du irrst (ошибаешься)«, meinte er gelassen (спокойно сказал он). »Den Roman schreibe ich (роман напишу я).«

Wir musterten einander streng (мы сурово посмотрели друг на друга). Dann erklärte ich herrisch (затем я властно объяснил; der Herr — владелец, хозяин, господин): »Ich mache einen Roman daraus, und du ein Theaterstück (я сделаю из этого роман, а ты — пьесу; das Theaterstück). Der Stoff eignet sich für beide Zwecke (материал годится для обеих целей; der Zweck). Außerdem ist ein Lustspiel höchstens halb so umfangreich wie ein Roman (к тому же комедия по крайней мере наполовину меньше по объему, чем роман; das Lustspiel; umfangreich — объемистый; der Umfang — объем). Du siehst, ich will dir wohl (как видишь, я хочу тебе добра; wollen; wohl — хорошо, благополучно).«

Nein. Das Stück möge gefälligst ich schreiben (произведение, если угодно, мог бы и я написать).

Nein. Ich verstünde nichts von Lustspielen (я ничего не понимаю: «не понимал бы» в комедиях; verstehen; ich verstünde — передает косвенную речь: /я ему сказал, что/ я…).

Das stimme, sei aber kein Hindernis (это верно, но это не препятствие /также косвенная речь/; stimmen — быть верным, соответствовать истине; das Hindernis).

Wir schwiegen (мы помолчали; schweigen). Dann sagte mein Freund Robert: »Wir werden einen Groschen hochwerfen (давай бросим монетку; der Groschen — грош /монета/). Ich nehme Wappen (я выбираю герб = орла; das Wappen).« Er warf die Münze hoch (он подбросил монету). Sie fiel auf die Bank (она упала на скамью; fallen).

»Hurra!« rief ich (крикнул я; rufen). »Zahl (цифра = решка; die Zahl)!«

Nun hatten wir jedoch vergessen, vorher auszumachen, was eigentlich entschieden werden solle (мы забыли, однако, перед этим условиться, что, собственно говоря, должно быть решено; entscheiden).

»Wir wiederholen das Experiment (мы повторим эксперимент)«, schlug ich vor (предложил я; vorschlagen). »Wer gewinnt, schreibt den Roman (кто выигрывает, пишет роман).«

»Diesmal nehme ich Zahl (на этот раз я выбираю цифру = решку)«, sagte Robert. (Er hat seine Schattenseiten (у него свои слабые стороны; die Schattenseite — теневая сторона; der Schatten — тень)).

Ich warf den Groschen hoch (я подбросил грош = монету). Er fiel zu Boden (она упала на пол; der Boden). »Hurra!« rief ich. »Wappen (герб = орел)!«

Robert blickte tieftraurig zum Fenster hinaus (Роберт с глубокой грустью посмотрел в окно; tief — глубокий; traurig — печальный, грустный; das Fenster). »Ich muss ein Lustspiel schreiben (я должен написать комедию)«, murmelte er (пробормотал он). Er tat mir fast Leid (мне стало его почти жаль).

Nun kam der ältere Herr mit den Gallensteinen wieder ins Abteil (тут в купе снова вернулся пожилой господин с желчными камнями). »Eine Frage, mein Herr (один вопрос, господин)«, sagte ich. »Wollen Sie die Geschichte von dem Millionär künstlerisch gestalten (Вы собираетесь оформить историю о миллионере художественно; gestalten — придавать вид, оформлять)? Was sind Sie von Beruf (кто вы по профессии; der Beruf)?«

Er antwortete, er sei Geflügelhändler (он ответил, что торгует домашней птицей: «что он торговец домашней птицей»; der Geflügelhändler; das Geflügel — домашняя птица; живность; der Händler — торговец, коммерсант). Und er denke nicht daran, Bücher oder Stücke zu verfassen (и он не думает о том, чтобы издавать книги или пьесы). Möglicherweise könne er’s gar nicht (возможно, что он и не способен даже на это).

Dann wollten wir es für ihn tun, erklärten wir (тогда мы сделаем это за него, заявили мы).

Er bedankte sich (он поблагодарил /нас/). Später fragte er, ob wir es ihm gestatteten, die Geschichte nach wie vor in Eisenbahnkupees zu erzählen (позже он спросил, разрешаем ли мы ему рассказывать, как и прежде, эту историю в железнодорожных купе = попутчикам в вагоне; der Eisenbahnkupee; die Eisenbahn — железная дорога).

Ich sagte: »Wir gestatten es (мы разрешаем).«

Er bedankte sich noch einmal (он поблагодарил еще раз). An der nächsten Station stieg er aus (на следующей станции он вышел; die Statión; aussteigen). Er winkte uns nach (он помахал нам вслед; nachwinken — махать вслед).


4. Als der ältere Herr das Abteil verlassen hatte, sagte Robert: »Übrigens ein ausgezeichneter Stoff.«

»Ich werde einen Roman daraus machen«, entgegnete ich.

»Du irrst«, meinte er gelassen. »Den Roman schreibe ich.«

Wir musterten einander streng. Dann erklärte ich herrisch: »Ich mache einen Roman daraus, und du ein Theaterstück. Der Stoff eignet sich für beide Zwecke. Außerdem ist ein Lustspiel höchstens halb so umfangreich wie ein Roman. Du siehst, ich will dir wohl.«

Nein. Das Stück möge gefälligst ich schreiben.

Nein. Ich verstünde nichts von Lustspielen.

Das stimme, sei aber kein Hindernis.



Поделитесь с Вашими друзьями:
  1   2   3   4   5   6   7   8   9   ...   43


База данных защищена авторским правом ©uverenniy.ru 2019
обратиться к администрации

    Главная страница